Reif fürs Museum

jetzt ist es soweit: die Popmusik geht ins Museum. Und das aus gutem Grund, denn im Rahmen von Pop am Rhein wird zeigen die Städte Köln und Düsseldorf, dass sie sich eigentlich ganz lieb haben. In Ausstellungen im Heine Institut (ab 16.09.) und im Kölnischen Stadtmuseum (ab 12.12.) wird multimedial auf über 40 Jahre Popmusik zurückgeblickt.

Warum gerade jetzt?

Enno Stahl (einer der beiden Programmmacher) sagt: „Popkultur ist schnelllebig, alltäglich. Und gerade in einer Zeit der digitalen Datenverarbeitung ist das was gestern, also vor einem Jahr war, im Grunde schon nicht mehr vorhanden. Künstlergruppen sind unheimlich kurzlebig, deswegen muss man auch aus Sicht eines Archives sehr viel früher an die Phänomene rangehen.“

Parallel zu den Ausstellungen gibt es ein Rahmenprogramm mit reichlich Konzerten, Lesungen und Filmen.


Leave a Reply