Summerjazz

Ob wir wollen oder nicht, der Sommer verabschiedet sich, Zeit für kurzes ein Resumee: Sommer 2006, das war WM, klar. In Köln und anderswo als das Ereignis mit allem drum und dran angekündigt, auch Kultur- also Musikprogramm. Im Vorfeld war ich erfreut und gespannt, schnell wurde klar, Schnaps ist Schnaps und Sport ist Sport, also nix mit tollen Open Air-Konzerten. Fast einzige Ausnahme: Lalo Schifrin und

Dee Dee Bridgewater    Dee Dee Bridgewater

auf dem Roncalliplatz.   Vor allem Letztere überzeugte durch eine unschlagbare Bühnenpräsenz und eine spontane und den klimatischen Umständen angepassten Improvisation über “Stormy Wheater”. Das war der Sommer, jetzt kommt der Herbst mit mächtig Festivals im Gepäck, im Rheinland werden nach und nach Viersen (September), Köln (Oktober) und Leverkusen (November) beschallt.  

Leave a Reply